Dr. Schütte (CDU) steht Rede und Antwort zur Landespolitik

Die CDU-Ortsverbände Sinsheim, Steinfurt und Rohrbach laden die Bürger zu einem gemeinsamen Infoabend mit Aussprache am 21.11.2016 um 19:30 Uhr in den Grünen Baum nach Rohrbach ein.

Seit rund einem halben Jahr regiert Grün-Schwarz in Baden-Württemberg. Seit April ist Dr. Albrecht Schütte Abgeordneter in Stuttgart, wo er in seiner ersten Amtsperiode als ordentliches Mitglied in die Ausschüsse Finanzen und Verkehr gewählt wurde. Für Albrecht Schütte ist der Kontakt zu den Menschen vor Ort von herausragender Bedeutung. In den vergangenen Tagen und Wochen besuchte er unter anderem Kommunen, Polizeireviere, Firmen und karitative Einrichtungen. „An der Basis bekommt man ein direktes Feedback auf die Entscheidungen der Regierung, was ich persönlich als enorm wichtig empfinde“, so der CDU-Politiker.

Um zur aktuellen Landespolitik Rede und Antwort zu stehen und über seine Erfahrungen aus den ersten Monaten als Abgeordneter zu berichten, kommt Schütte nach Sinsheim-Rohrbach. „Ich bin hier vor Ort gewählt worden und insofern, möchte ich möglichst häufig die Gelegenheit nutzen, mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen“, freut sich Schütte auf eine intensive Diskussion.

Angesichts der aktuell laufenden Beratungen für das Haushaltsjahr 2017 wird Schütte offen über seine Standpunkte sprechen: Sehr positiv sei es, dass der Entwurf ohne neue Schulden sowie ohne eine Steuererhöhung auskomme und zudem für die Polizei und die Justiz die ersten der dringend benötigten Stellen geschaffen würden. Auch der Vorschlag einen Fonds für die Sanierung der kommunalen Infrastruktur einzurichten, wird von Schütte begrüßt. Allerdings, sei der Betrag, der dafür angedacht ist, viel zu gering, zudem könne es nicht sein, dass den Kommunen deutlich mehr Mittel vom Land abgezogen und Lehrerstellen gestrichen würden.  Klar ist, dass uns die Themen am Infoabend nicht ausgehen werden. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und einen spannenden Abend“, mit diesen Worten unterstreichen Wolfgang Binder, Hanspeter Riedlberger und Carmen Schirk, die Einladung der drei CDU-Ortsverbände.

Kommentar verfassen