CDU Sinsheim nominiert Kandidaten für die Kommunalwahl

Am 7. Februar fand in Sinsheim-Reihen die Nominierungsversammlung der Christlich Demokratischen Union zur Aufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistags-und Gemeinderatswahlen am 25. Mai dieses Jahres statt. Unter der Leitung des Bundestagsabgeordneten Dr. Stephan Harbarth wurden zu diesem Zweck mehrere Wahlgänge abgehalten. In einem ersten Schritt stimmte die CDU Sinsheim zusammen mit den Ortsverbänden aus Angelbachtal und Zuzenhausen über die Bewerberinnen und Bewerber für die Kreistagswahl ab. Auf der Wahlliste, welche von den insgesamt knapp 70 Anwesenden mit überzeugender Mehrheit angenommen wurde, befanden sich der Sinsheimer Oberbürgermeister Jörg Albrecht, die Bürgermeister von Angelbachtal und Zuzenhausen, Frank Werner und Dieter Steinbrenner, ebenso wie der langjährige Sinsheimer Vorsitzende der CDU-Gemeinderatsfraktion, Friedhelm Zoller. Des weiteren wurden Sybille Würfel, Yvonne Hockenberger, Silvia Pfeifer, Peter Hesch, Horst Neulinger und Markus Kinzel für die Wahl nominiert.

Im Anschluss daran entschieden die Mitglieder der CDU Sinsheim über die Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl. Auf insgesamt zehn Wahllisten wurde über die bisher 34 Nominierten abgestimmt und folgende Bewerberinnen und Bewerber aus den verschiedenen Stadtteilen aufgestellt.

Sinsheim: Wolfgang Bauer, Yvonne Hockenberger, Daniel Hülden, Mihail Kösker, Peter Hesch, Jens Schellenberger, Christa Hohlweck, Bettina Da Silva, Wolfgang Binder. Adersbach: Kai Zimmermann, Alexander Hotz. Dühren: Reiner Schock, Hans-Jürgen Hillenbrand, Christian Schindler. Eschelbach: Uwe Schrötel, Markus Kinzel, Jochen Schutz. Hilsbach: Joachim Schlenker, Simon Holzwarth, Stefan Baumbusch. Hoffenheim: Erwin Hess, Alfred Menger. Reihen: Helmut Schneider, Georg Trunk, Christiane Reinhard. Rohrbach: Friedhelm Zoller, Andreas Münkel, Robert Hanreich. Steinsfurt: Sybille Würfel, Ursula Brenner, Angela Stahl, Rüdiger Pyck. Weiler: Horst, Neulinger, Edmund Sprenger. Für die verbleibenden Stadtteile wird es vermutlich Anfang März zu Nachnominierungen kommen.

Bereits zu Beginn der Veranstaltung bedankte sich Dr. Harbarth bei allen Kandidatinnen und Kandidaten. Politisches Engagement sei heute nicht mehr selbstverständlich aber dennoch wichtig, um gerade auf kommunaler Ebene die verschiedenen Interessen der Bürgerinnen und Bürger zu wahren. Daher müsse man es würdigen, wenn Menschen weiterhin bereit sind, diese verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen. Im Hinblick auf die anstehenden Wahlen stellte der Bundestagsabgeordnete fest: „Die momentane Stimmungslage ist günstig für die CDU und somit die Weichen für eine erfolgreiche Kommunalwahl in Baden-Württemberg gestellt.“

Zum Abschluss gab Stadtverbandsvorsitzender Markus Kinzel noch einen kurzen Ausblick auf den kommenden Wahlkampf. Durch das Herabsetzten des Wahlalters auf 16 Jahren sei es nun auch notwendig, neue Wege zu bestreiten, um auch Wähler ausserhalb des typischen Stammklientel zu erreichen. Durch eine neue Webseite und eine bessere Verknüpfung mit den Sozialen Medien soll eine größere Transparenz erreicht werden und Wählern den Zugang zu Informationen rund um die CDU Sinsheim erleichtert werden. „Das Internet ist für die Menschen heute eine der wichtigsten Informationsquellen und wir als Partei dürfen diese Entwicklung nicht verschlafen“, resümierte Kinzel.

Kreisratkandidaten
V.l.n.r.: Kreisvorsitzender Dr. Stephan Harbarth, Peter Hesch (Sinsheim), Dieter Steinbrenner (Zuzenhausen), Horst Neulinger (Sinsheim-Weiler), Jörg Albrecht (Sinsheim), Yvonne Hockenberger (Sinsheim), Markus Kinzel (Sinsheim-Eschelbach), Frank Werner (Angelbachtal), Silvia Pfeifer (Sinsheim-Dühren), Friedhelm Zoller (Sinsheim-Rohrbach), Sibylle Würfel (Sinsheim Steinsfurt)

Kommentar verfassen